einen Moment bitte ...

Trockenperioden überbrücken mit Regenwasserspeichern

18.05.2022

Nachhaltige Regenwassernutzung für den privaten und öffentlichen Bereich

Endlich Regen. Wochenlang hatte es in Österreich so gut wie nicht geregnet oder geschneit, wie aus den Aufzeichnungen der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) hervorgeht. Es war eine ungewöhnlich lange Trockenphase, die uns das neue Jahr gleich in den ersten Monaten beschert hat. Trockenperioden, wie wir sie aus heißen Sommermonaten kennen, sind im Frühjahr angekommen. Ein Phänomen, das laut Klimaforschern bereits in den vergangenen Jahren verstärkt beobachtet werden konnte.

Wenn die Erde staubtrocken ist und der nächste Niederschlag auf sich warten lässt, können clevere Regenwassernutzungsanlagen wertvolle Trinkwasserreserven einsparen. Zusätzlich dazu kann jeder von uns mit kleinen Tricks und Maßnahmen Wasser sparen und durch bewusstes, ressourcenschonendes und nachhaltiges Handeln etwas für die Umwelt tun. Wasser ist die Grundbedingung für die Entwicklung allen Lebens.

Investitionen in eine okölogische Zukunft

Ob Häuselbauer, Renovierer oder Gartenbesitzer: Kunststoff- und Betontanks zur Speicherung von Regenwasser gibt es in vielen Ausführungen und können für jeden Gebrauch individuell angepasst werden. Durch den Einsatz von Regenwassernutzungsanlagen, die den Kriterien modernster Technologie gerecht werden, kann der Trinkwasserverbrauch um bis zu 50 Prozent gesenkt werden. Anlagentechnik und Produkte zur Regenwassernutzung sind mittlerweile so ausgereift, dass für alle Ansprüche und jeden möglichen Anwendungsbereich geeignete Komponenten zur Verfügung stehen. Eine eingebaute Nachspeisung aus dem Trinkwassernetz dient lediglich zur Überbrückung und speist gezielt jene Wassermenge nach, die für alle angeschlossenen Verbraucher benötigt wird.

Regenwasser sammeln - so geht's

Der erste Regenguss bringt sofortige Erleichterung und sichtbare Auswirkungen: eine Regenwassernutzungsanlage fängt das Niederschlagswasser auf, füllt sich selbst an und verfügt innerhalb kürzester Zeit (je nach Tankgröße) über einen ansehnlichen Regenwasservorrat für die nächsten Tage und Wochen. Zudem werden durch die Zwischenspeicherung bei jedem Haus mit einer Regenwassernutzungsanlage Regenwasserspitzen abgefangen. Ein Vorteil auch für die öffentliche Kanalisation von Gemeinden und Städten.

Betreiber einer Regenwassernutzungsanlage können durch vorrausschauendes Handeln und Planen deutlich länger das gespeicherte Regenwasser für Garten, öffentliche Park- und WC-Anlagen, Haus und Auto nutzen. Sie leisten von Beginn an mit ihrem Handeln einen bewussten Beitrag zum Trinkwassersparen und zur Ressourcenschonung. Auch für die Regenwassernutzung gilt: "Weniger ist mehr". Und so ist neben der vorausschauenden Planung auch der bewusste Einsatz von Regenwasser wichtig, um Trockenperioden professionell zu meistern. Es ist nie zu spät für eine Regenwassernutzungsanlage.

Weitere News und Artikel

Kontakt

IG Ressource Wasser

Mag. Martina Bosch-Maurer

Laahener Straße 78

4600 Wels

Österreich

Telefon:

+43 664 410 76 56

E-Mail:

info@igrw.at

Internet:

Zur Webseite